Library Technology Guides

Document Repository

Ein Netzwerk aus vier Universitätsbibliotheken in Berlin entscheidet sich für Ex Libris Alma

Press Release: Ex Libris [May 6, 2015]

Copyright (c) 2015 Ex Libris

Abstract: Ex Libris gibt mit Freude bekannt, dass sich vier Universitätsbibliotheken in Berlin für die Ressourcenmanagementlösung Ex Libris Alma entschieden haben. Das Netzwerk besteht aus folgenden Institutionen: Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin und Universität der Künste Berlin. Mit der vollständig cloudbasierten Bibliotheksmanagementlösung Alma können alle Bestände und Ressourcenarten – ob elektronisch, gedruckt oder digital – über ein einziges System verwaltet werden.


Hamburg, Deutschland – 6. May 2015. Ex Libris Group, ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungslösungen für Bibliotheken, gibt mit Freude bekannt, dass sich vier Universitätsbibliotheken in Berlin für die Ressourcenmanagementlösung Ex Libris Alma entschieden haben. Das Netzwerk besteht aus folgenden Institutionen: Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin und Universität der Künste Berlin. Mit der vollständig cloudbasierten Bibliotheksmanagementlösung Alma können alle Bestände und Ressourcenarten – ob elektronisch, gedruckt oder digital – über ein einziges System verwaltet werden.

Jürgen Christof, Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Jirka Kende und Andrea Zeyns, die Direktoren der Universitätsbibliotheken sagten über die Entscheidung für Alma: „Die Universitätsbibliotheken der Freie Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der TU Berlin und der Universität der Künste Berlin haben sich für Alma als neues Bibliotheksmanagementsystem entschieden. Drei Faktoren waren für unsere Entscheidung ausschlaggebend: Die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Ex Libris, deren Systeme Aleph, MetaLib, Primo und SFX wir schon seit vielen Jahren einsetzen; unser Einfluss auf die Weiterentwicklung von Alma im Rahmen des Early-Adopter-Programms; und die integrierte Verarbeitung der elektronischen Ressourcen in Alma, deren Bedeutung für unser Leistungsspektrum stetig zunimmt. Außerdem ermöglicht Alma als cloudbasierte Lösung die rasche Implementierung neuer Funktionen und die Senkung der Hardware- und Softwarekosten. Die dadurch frei werdenden Kapazitäten können wir wiederum für die Entwicklung neuer Leistungsangebote nutzen. Die Entscheidung für Alma hängt darüber hinaus mit der Internationalisierung der deutschen Katalogisierungspraxis sowie der Neuausrichtung der deutschen Verbundlandschaft zusammen, wie sie vom Wissenschaftsrat und der Deutschen Forschungsgemeinschaft empfohlen wird."

Jiri Kende, Vorsitzender der International Group of Ex Libris Users (IGeLU) und Geschäftsführender Direktor der Bibliothek der FU Berlin, fügte hinzu: „Als Vorsitzender von IGeLU freue ich mich sehr, dass sich die Berliner Universitäten für Alma entschieden haben. Die enge Kooperation zwischen Ex Libris und seinen Kunden ist nach meinem Kenntnisstand absolut einzigartig und hat mit Sicherheit dazu beigetragen, Aleph zu einem der besten erhältlichen Bibliothekssysteme zu machen. Wir hoffen natürlich, dass dies auch bei Alma so sein wird."

„Wir freuen uns sehr, dass unsere langjährigen Partner in Berlin Alma und der Strategie von Ex Libris hinsichtlich eines integrierten Bibliotheksmanagements vertrauen", sagte Koby Rosenthal, VP und General Manager von Ex Libris Europe. „Die Alma-Community im deutschsprachigen Raum wächst rasant und die Entscheidung der Berliner Universitäten wird sicherlich bei anderen Alma-Nutzern und Institutionen in der Region weitere Impulse setzen."

Über die Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin gehört zu den wissenschaftlichen Top-Adressen. Sie zählt zu den deutschen Hochschulen, die in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten haben und deren Exzellenz-Zukunftskonzepte gefördert werden. Im Rahmen der Dahlem Research School fördert die Freie Universität gezielt wissenschaftlichen Nachwuchs, sie pflegt mehr als 100 internationale Partnerschaften mit universitätsweiter Geltung, rund 17 Prozent ihrer Studierenden kommen aus dem Ausland. Die Freie Universität bietet als Volluniversität an 15 Fachbereichen und Zentralinstituten mehr als 150 Studiengänge in allen Fächergruppen an.

Über die Humboldt-Universität zu Berlin

Die Universität durchlief in ihrer 200-jährigen Geschichte viele Wandlungen. Nach einem außergewöhnlichen Prozess der Selbsterneuerung und Umstrukturierung nach der politischen Wende 1990 hat sie hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Ost und West, aus dem In- und Ausland gewonnen. Die Humboldt-Universität zu Berlin gehört seit dem 15. Juni 2012 zu den elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands. Sie hat in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten und mit ihrem Zukunftskonzept „Bildung durch Wissenschaft: Persönlichkeit – Offenheit – Orientierung" in hohem Maß Anerkennung gefunden. Auch in internationalen Vergleichen erreicht die Universität Spitzenplätze unter den zehn besten deutschen Hochschulen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen gesellschaftlich relevante Themen und Fragen der Zukunft und kommunizieren die Ergebnisse an die Öffentlichkeit. Die Humboldt-Universität setzt alle Kräfte ein, um ein Ort herausragender Forschung und Lehre zu sein. Sie fördert junge Talente und will über den universitären Rahmen hinaus positive Wirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft entfalten.

Über die Technische Universität Berlin

Die Technische Universität Berlin zählt mit ihren knapp 33.000 Studierenden, zirka 100 Studienangeboten und 40 Instituten zu den großen, international renommierten und traditionsreichen technischen Universitäten in Deutschland. Herausragende Leistungen in Forschung und Lehre, die Qualifikation von sehr guten Absolventinnen und Absolventen und eine moderne, serviceorientierte Verwaltung kennzeichnen die Universität in Deutschlands Hauptstadt – im Zentrum Europas. Das Leistungsspektrum ihrer sieben Fakultäten steht für eine einzigartige Verbindung von Natur- und Technikwissenschaften mit Planungs-, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften an einer technischen Universität.

Über die Universität der Künste Berlin

Die Universität der Künste Berlin zählt zu den größten, vielseitigsten und traditionsreichsten künstlerischen Hochschulen der Welt. Das Lehrangebot der vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie des Zentralinstituts für Weiterbildung und des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz umfasst in über 70 Studiengängen das ganze Spektrum der Künste und der auf sie bezogenen Wissenschaften. Mit dem Promotions- und Habilitationsrecht gehört die Universität der Künste Berlin darüber hinaus zu den wenigen künstlerischen Hochschulen Deutschlands mit Universitätsstatus.

Über Ex Libris

Ex Libris ist der weltweit führende Anbieter von Softwarelösungen für Universitäts-, Forschungs- und Nationalbibliotheken und bietet mit seinen effizienten und nutzerfreundlichen Produkten ein einzigartiges umfassendes Lösungsportfolio für elektronische, digitale und gedruckte Materialien. Die benutzerfreundlichen und effizienten Produkte orientieren sich dabei an modernen Anforderungen und helfen Bibliotheken, in einem sich ständig verändernden Umfeld zukunftsweisend zu arbeiten. Ex Libris pflegt eine eindrucksvolle Kunden-Datenbank mit Tausenden Sites in 80 Ländern auf allen Kontinenten.

In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden widmet Ex Libris sein Engagement und Know-how der Entwicklung innovativer Lösungen, die Bibliotheken in die Lage versetzen, sowohl ihre Produktivität zu maximieren als auch die Bedienung für die Benutzer attraktiver, schneller und effizienter zu gestalten. Indem die Nutzer in die Lage versetzt werden, unbeschränkt neue Informationen und Ressourcen zu entdecken, sichern sich die Bibliotheken ihre Position als Brücke zum Wissen.

Permalink:
View Citation
Publication Year:2015
Type of Material:Press Release
Language German
Issue:May 6, 2015
Publisher:Ex Libris
Company: Ex Libris
Record Number:20591
Last Update:2015-05-06 10:17:41
Date Created:2015-05-06 10:16:46